it´s beby!

ein baby zum ausprobieren, denkt sich gisela, dumm ist es für gisela, das gisela erst 16 ist und gisela heisst, weil 16 und gisela, da ist es nicht mehr der zeitgeist für, aber was kann die gisela dafür, ganz allein ist sie, denn mit einer gisela, da kann ja keiner gesehen werden, da ist ja der spot immer, immer, immer auf dem einen der sagen muss, das ist meine ABF gisela, geht nicht.

ein testbaby, das ist was, da kann sie dann mal lernen, dass ein baby nun auch nicht die lösung ist, gegen das allein sein, obwohl, eine lösung gegen das allein sein schon, aber, ein bisschen zu viel lösung, ein bisschen zuviel heilung, dumm erst die heilung zu haben, um dann jahre später erst zu merken, das alleine sein dann doch ganz oft, wenn man es will, das tollste ist auf der welt, immer tun und machen und lassen was einer so will, toll ist es, toll, toll, toll.

das testbaby, ganz süss ist es, extrasüss wollte man sagen, und sich denken, süss sieht es aus, aber, roboterbabyeinstellungsrad auf extranervig gedreht, da musste durch, hat frau lehrerin gesagt, musste durch, später da kannst du dir ja auch nicht aussuchen, nee, lieber ruhiges baby, „es schläft immer durch beby“.

ein roboter test also, denkt sich auch die gisela, gut kennt sie sich mit computern aus, wegen der einsamkeit, das bedingt sich ja oft, computer und einsam, einsam und computer, teufelsabwärtwarcraftspirale. roboterbaby erkennt sie sofort, nur babysystem im babykörper, hat nichts mit einander zu tun, kein gesunder geist im gesunden bebykörper, könnste den chip auch in ein Plastikschwein schieben und den grossen bauerntest machen, auch da warnen staat und eltern ja gern, kind, werd nicht in so jungen jahren schon ein bauer, du versaust dir die ganze zukunft, und richtig, versaut ist die zukunft eines landwirts und agrarwissenschaftlers ja schon.

Da weint es nun das beby, kaum in giselas hand, rutscht es schon ein zwei mal auf den boden, aber, glück gehabt, denn erstens, noch keine hämatomautomatik und zweitens, ein glück, viel zu teuer die dinger um beim sturz kaputt zu gehen.

warnen will sie ja die schule, nicht zu früh das beby zur welt zu bringen, aber das trauma von „kind gestorben“ soll dem teen ja dann doch vorenthalten bleiben,deswegen auch nicht kindstod, ausser bei systemfehler, und kindstod als systemfehler hinzustellen, so kalt ist der geist der zeit dann ja doch noch nicht.

also gisela, geht nicht tod, das kind, tut es nicht, ist auch gut so, denn kinder wie die von gisela die braucht das volk, da kann der lehrkörper noch so achtundsechzig sein, auf ultraquengelig schaltet er dann doch nur bei teens, wo nachkomme dann ganz unerwünscht ist, bzw. reguliert werden muss ohne das einer sagt, du hast dir bestimmt 2010 auch dieses buch gekauft und gelesen und gemeint.

reboot, denkt sich gisela, reboot the kids, denkt sie sich, und nach der projektwoche, da weiss sie dann doch die einsamkeit zu schätzen, und wird eine grossartige klonforscherin.